Shutterstock-Statistiken 2024 – Umsatz, Abonnenten, Marktanteil & mehr

Shutterstock-Statistiken [wpsm_custom_meta type=date field=year] - Umsatz, Abonnenten, Marktanteil & mehr - shutterstock logo rot

Shutterstock ist eine der weltweit führenden Bildagenturen, die lizenzfreie Stockfotos, Grafiken, Videos und Musik online verkauft. Für viele Käufer ist Shutterstock sogar die erste Adresse.

Die tatsächliche Größe und Relevanz eines Unternehmens wird durch Statistiken deutlich. Deshalb präsentieren wir Ihnen heute einen vollständigen Bericht mit allen relevanten Shutterstock-Statistiken.

Alle Informationen in diesem Beitrag sind so aktuell wie möglich und stammen von Shutterstock selbst, von vertrauenswürdigen Quellen, die zitiert und verlinkt sind, oder von unserem Insiderwissen, denn wir arbeiten schon über ein Jahrzehnt eng mit Shutterstock zusammen.

Wir übernehmen jedoch keine Garantie für die hier aufgeführten Shutterstock-Statistiken (und die von uns erstellten Grafiken und Diagramme) oder deren Richtigkeit.


Mehr über die Angebote von Shutterstock finden Sie hier:


Grundlegende Daten über Shutterstock

Starten möchten wir mit einem Überblick über die grundlegende Daten von Shutterstock.

UnternehmenDetails
Gründung2003
GründerJon Oringer
HauptsitzNew York City, New York, USA
UnternehmensstatusBörsennotiert (NYSE)
Nettovermögen$2,8 Milliarden
NYSE-TickersymbolSSTK
Durchschnittlicher Aktienkurs 99,28 (2021)
Marktanteil 61,55%
Umsatz$773,42 Millionen (2021)
Reingewinn$91,9 Millionen (2021)
Abonnenten343.000 (2021)
Datenbank> 406 Millionen Bilder
Mitarbeiter1148 (2021)
Kunden2,1 Millionen (2021)
Tochtergesellschaften7

Soweit ein erster, zahlenmäßiger Überblick über Shutterstock.

Shutterstock Statistiken: Umsatz und Kosten

Sehen Sie hier, wie viel Geld Shutterstock im Jahr 2021 verdient hat und wie sich diese Einnahmen aufschlüsseln.

Einkommen2021Verglichen mit 2020
Umsatz$773,4 Millionen+16%
Kosten$278 Millionen+7%
Netto-Einkommen$91,9 Millionen+28%
Einnahmen aus Abonnements$317,5 Millionen+20%
Bezahlte Downloads$180 Millionen± 0
Einnahme pro Download$4,16+13%

Dieser kurze Überblick zeigt, dass Shutterstock im Jahr 2021 eine beneidenswerte Summe Geld verdient hat. Was verraten die Zahlen noch?

Einnahmen

Im Jahr 2021 steigerte Shutterstock seinen Umsatz um 16% im Vergleich zu den 666,7 Millionen Dollar im Jahr 2020. Diese Summe setzt sich zusammen aus:

  • Abonnements – Die Haupteinnahmequelle von Shutterstock sind Abonnements. Sie sind im Vergleich zu 2020 um 20 % gestiegen und machen 41,05 % der Gesamteinnahmen aus. Dies ist eine wichtige Information, insbesondere für Fotografen/Kreative und Investoren: Nichts sagt mehr über ein „gesundes Geschäft“ aus als ein stetiges Wachstum der Abonnentenzahlen. Shutterstock betrachtet diese Kennzahl als einen der besten Indikatoren für das aktuelle und potenzielle Wachstum ihres Geschäfts.
  • E-Commerce – Die Direktverkäufe über die Hauptwebseite stiegen um 19 %, was hauptsächlich auf die Zunahme der Abonnentenzahl und die Übernahme von zwei Tochtergesellschaften (TurboSquid und Picmonkey) zurückzuführen ist.
  • Enterprise – Der Umsatz im Bereich Enterprise stieg im gleichen Zeitraum ebenfalls um 11 %. Nach Angaben der Agentur wurde das Wachstum durch kontinuierliche Updates und Upgrades der Plattform und der Angebote für dieses Segment gefördert.

Betriebskosten

Die Gesamtbetriebskosten für 2021 belaufen sich auf 665,3 Millionen US-Dollar. Diese Kosten setzen sich wie folgt zusammen:

  • Umsatzkosten – Die Umsatzkosten stiegen um 7 % im Vergleich zu 2020, was hauptsächlich auf höhere Honorare (Zahlungen an Fotografen/Kreative), höhere Beschaffungskosten, höhere Kreditkartengebühren (Umsatzerhöhung) und höhere Abschreibungskosten aufgrund getätigter Firmenübernahmen zurückzuführen ist.
  • Vertrieb und Marketing – Die Ausgaben für Vertrieb und Marketing stiegen im vergangenen Jahr um 29 %, wobei der größte Anteil auf Performance-Marketing, Markenmarketing und Fernsehwerbung entfiel.
  • Produktentwicklung – Die Kosten hierfür sind im Jahr 2021 um 13 % gestiegen. Dies ist auf höhere Personalkosten und Sachbezüge zurückzuführen.
  • Allgemeine und Verwaltungskosten – Diese betrieblichen Aufwendungen stiegen um 12 %, hauptsächlich aufgrund höherer personalbezogener Kosten, höherer Sachbezüge und höherer Honorare (die durch Transaktionskosten aus dem Erwerb von TurboSquid und Picmonkey beeinflusst wurden).
  • Sonstige Aufwendungen – Diese Position enthält auch Aufwendungen in Höhe von 3,3 Mio. US-Dollar im Zusammenhang mit Wechselkursschwankungen (da der US-Dollar im Verhältnis zu anderen Währungen, in denen das Unternehmen tätig ist, schwankt).

Einkommensteuer und Nettoeinkommen

Das Einkommen vor Steuern von Shutterstock wird im Jahr 2021 104,7 Millionen Dollar betragen. Die Einkommensteuer wird im Jahr 2021 schätzungsweise 12,9 Millionen US-Dollar betragen, was einem Rückgang von 27,5 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Der Nettogewinn dürfte 91,9 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 betragen, was ein Plus von 28 % gegenüber dem Nettogewinn in 2020 bedeutet.

Börse/Aktie

Werfen wir einen kurzen Blick auf die Kursentwicklung von Shutterstock in den letzten vier Jahren. Die Daten stammen von Macrotrends.net.

JahrPreis zum JahresbeginnHöchstpreis
im Jahr
Tiefstpreis
im Jahr
Preis am JahresendeDurchschnittlicher AktienkursJährliche prozentuale Veränderung
2021$ 69,27$ 126,02$ 64,99$ 110,88$ 99,28+54,64%
2020$ 42,71$ 73,52$ 29,59$ 71,7$ 47,56+67,21%
2019$ 36,21$ 48,4$ 33,89$ 42,88$ 40,1+19,08%
2018$ 43,48$ 55,06$ 32,52$ 36,01$ 46,76-16,31%

Shutterstock – Kunden, aktive Nutzer und Abonnenten

Wie oben schon gesehen, hat Shutterstock durch Abonnenten 317,5 Millionen US-Dollar in 2021 verdient. Die Abonnenten haben im Laufe des Jahres ein oder mehrere Monatsabonnements abgeschlossen.

Dennoch stellen die Abonnenten nur ein Teil des Kundenstamms dar, denn Shutterstock betrachtet jeden Nutzer seiner Plattform, der im Laufe des Jahres mindestens ein Produkt gekauft hat, als Kunden.

Kunden-TypAnzahl
Kunden2.100 000
Abonnenten343.000

Statistisch gesehen machen die Abonnenten 16,33 % des gesamten Kundenstamms aus. Zu dieser Zahl sind jedoch zwei wichtige Anmerkungen zu machen:

  • Shutterstock betrachtet die Abonnenten als ein Segment, das die Stabilität, das Wachstum und das Wachstumspotenzial des Unternehmens am besten widerspiegelt. Das ist auch sinnvoll, da es sich um wiederkehrende Kunden handelt, die Produkte mit mittel- bis langfristigen Verpflichtungen kaufen. Gleichzeitig wird dadurch sichtbar, dass Shutterstock erfolgreich Kunden binden und halten kann.
  • Die Abonnentenzahlen sind in den letzten Jahren konstant gestiegen und waren in 2021 um 22 % höher als in 2020, wie Sie hier in der Grafik sehen können:

Und last but not least:

Und auch bei den Abonnenteneinnahmen verzeichnete das Unternehmen in den letzten drei Jahren einen positiven Trend: Im Jahr 2021 stiegen die Einnahmen aus Abonnements im Vergleich zum Vorjahr um 19,67 %. Die nachstehende Grafik zeigt, wie viel das Unternehmen allein in den letzten zwei Jahren durch den Verkauf von Abonnements verdient hat:

An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass Shutterstock in seinem Jahresbericht für 2021 angibt, dass die Zahl der Abonnenten aufgrund der günstigsten Abonnements stärker gewachsen ist als die Einnahmen – oder anders ausgedrückt: Es wurden mehr Abos zu niedrigeren Kosten verkauft.

Die nächste Grafik zeigt, wie viel Shutterstock in den letzten drei Jahren pro Quartal durch Abonnenten eingenommen hat:

QuartalAnzahl der AbonnentenEinnahmen
Q1 2019161.000$58 Millionen
Q2 2019173.000$58 Millionen
Q3 2019184.000$60 Millionen
Q4 2019194.000$61 Millionen
Q1 2020209.000$63,9 Millionen
Q2 2020223.000$62,7 Millionen
Q3 2020255.000$67,6 Millionen
Q4 2020281.000$71,1 Millionen
Q1 2021306.000$76,5 Millionen
Q2 2021321.000$78,1 Millionen
Q3 2021336.000$81,5 Millionen
Q4 2021343.000$81,4 Millionen

Zum Abschluss dieses Teils der Statistik zeigen wir Ihnen für die letzten 3 Jahre die Anzahl der Shutterstock-Abonnenten, die Einnahmen per Abonnements pro Jahr und die Einnahmen pro Abonnent.

JahrAnzahl der AbonnentenEinnahmen durch AbonnentenEinnahmen pro Abonnent
2019194,000$236,5 Millionen$330
2020281,000$265,3 Millionen$333
2021343,000$317,50 Millionen$368

E-Commerce vs. Enterprise

Eine weitere interessante Kennzahl ist die Aufschlüsselung der Einnahmen von Shutterstock nach der Art der Kundennachfrage und dem Ort, an dem der Kauf getätigt wird.

Shutterstock unterscheidet hauptsächlich zwischen E-Commerce-Einnahmen (Verkauf von Lizenzen direkt über die Website) und Einnahmen von Unternehmen bzw. von größeren Kunden mit spezifischen Anforderungen, was Inhalte und Workflow-Lösungen betrifft. (Shutterstock Enterprise ist ein spezielles Angebot, das sich an diese Kunden richtet).

EinkommensquelleEinnahmen Im Vergleich zu 2020
E-Commerce$490,2 Millionen+19%
Enterprise$283,2 Millionen+11%

Wie man sieht, ist E-Commerce weiterhin die wichtigste Einnahmequelle, und gleichzeitig auch das Segment, das prozentual am meisten wächst.

Neben dem Ort, an dem die Käufe getätigt werden, klassifiziert Shutterstock seine Kunden auch nach der Unternehmensgröße und der Branche, in der sie tätig sind, und unterscheidet dabei drei Hauptkategorien:

  • Unternehmen und Organisationen: Professionelle Marketing- und Kommunikationsfachleute, die Design- und visuelle Kommunikationsdienstleistungen für Organisationen – entweder intern oder als Kunden – unterschiedlicher Größe anbieten, einschließlich großer globaler Agenturen, großer gemeinnütziger Organisationen und der 500 umsatzstärksten Unternehmen der USA (Fortune 500).
  • Medien- und Rundfunkunternehmen: Digitale Publikationen, Zeitungen, Bücher, Zeitschriften, Fernseh- und Filmunternehmen, von unabhängigen Bloggern bis hin zu multinationalen Konzernen.
  • Kleine und mittelständische Unternehmen und Kreative: Ob Kreative und Social-Media-Influencer oder Geschäftsinhaber und Freiberufler – sie alle lizenzieren Inhalte von Shutterstock für ihren visuellen Bedarf.

Webseiten, die Shutterstock weltweit nutzen

Eine weitere gute Möglichkeit, einen Einblick in den Kundenstamm von Shutterstock zu erhalten, ist ein Blick auf die Anzahl der Webseiten, die Shutterstock nutzen. Das Team von Built With hat dazu einige Zahlen zusammengestellt.

Webseiten, die Shutterstock aktiv nutzenWebseiten, die Shutterstock in der Vergangenheit genutzt haben
1.011.3662.737.290

Und das sind die fünf Länder mit den meisten Nutzern von Shutterstock:

LandAnzahl der Webseiten, die Shutterstock nutzen
USA497.289
Großbritanien67.468
Deutschland48.908
Australien30.240
Niederlande26.483

Es überrascht nicht, dass sich der Markt von Shutterstock hauptsächlich auf die USA und die englischsprachigen Länder konzentriert – von den fünf führenden Ländern hat nur eines nicht Englisch als offizielle und hauptsächlich gesprochene Sprache. Interessant ist auch, dass allein auf die USA 41,17 % aller aktiven Webseiten entfallen, die Shutterstock nutzen. Im Vergleich dazu haben die anderen vier Länder zusammen nur einen Anteil von 17,11 %.

Shutterstock – Webseite

Analytische Daten über die Leistung der Webseite Shutterstock.com sind ein guter Indikator für deren Erfolg oder Beliebtheit. Wir haben die folgenden Daten von Similarweb.com entnommen (Stand März 2022).

Rang weltweitRang (USA)Rank in der Kategorie Fotografie (USA)
#499#745#5

Das ist ein kleiner Überblick über die wichtigsten Rankings, nach Ländern, weltweit und nach Kategorien. Shutterstock schneidet in allen drei Kategorien sehr gut ab.

Bezüglich der Besucherzahlen und der Aktivitäten auf der Shutterstock Webseite wurde Folgendes ermittelt:

  • Shutterstock hatte in den ersten drei Monaten des Jahres 2022 insgesamt 204,9 Millionen Besucher, davon allein 70 Millionen im Monat März 2022.
  • Die Absprungrate – d. h. Besucher verlassen die Webseite, nachdem sie nur eine Seite gesehen haben, ohne etwas zu tun – liegt bei 49,38 %.
  • 89,20 % der Besucher kommen via Websuche (organisch), der Rest kommt über bezahlte Suchanzeigen.
  • 18.000 Schlüsselwörter sind mit der Webseite verknüpft. Zu den Top-Keywords gehören „Shutterstock“, „Stockfotos“ und Variationen des Namens Shutterstock in verschiedenen Sprachen.

Die vorstehende Datenanalyse umfasst den Traffic von allen Browsern auf Desktop- und mobilen Plattformen. Ergebnis: Shutterstock ist eine sehr beliebte Webseite und online sehr gut sichtbar.

Shutterstock – Marktanteil & Mitbewerber

Vielleicht fragen Sie sich, wie Shutterstock im Vergleich zu seinen Mitbewerbern abschneidet. Dazu haben wir hier einige Statistiken über den Marktanteil von Shutterstock, mit freundlicher Genehmigung von Datanyze.com.

AgenturMarktanteil
Shutterstock61,55%
iStock16,52%
Unsplash5,77%
Adobe Stock4,02%

Diese Daten sind unserer Meinung nach sehr relevant: Shutterstock hat einen großen Vorsprung gegenüber anderen Websites, die ähnliche Dienste anbieten. Shutterstock hat einen 45 % größeren Anteil am Markt als sein nächster Konkurrent iStock (früher iStockphoto).

In seinem Jahresbericht 2021 nennt Shutterstock seine Haupt-Mitbewerber:

  • Ähnliche Stock Media- und Workflow-Dienste: Getty Images und seine Tochtergesellschaft iStock, Adobe Stock, VimeoStock, Canva und interessanterweise Pond5 (wurde von Shutterstock 2022 übernommen). Sie werden feststellen, dass sowohl iStock als auch Adobe Stock tatsächlich zu den Top 5 der Wettbewerber gehören.
  • Regional spezialisierte Stock-Medien-Unternehmen: Hier wird die Visual China Group erwähnt, eine große Stockfoto-Agentur, die auf dem asiatischen Markt führend und der exklusive Vertriebspartner von Getty Images ist.
  • Stock-Music-Dienste: Zu den genannten Unternehmen gehören Universal Music Publishing Group, Sony/ATV Music, Publishing und Warner/Chappell Music.
  • Plattformen zur Bildsuche: Kein Geringerer als Google Images wird hier genannt.
  • Bildhosting-Plattformen: Flickr ist den Autoren zufolge der Hauptkonkurrent in diesem Segment.
  • Anbieter kostenloser Stock-Fotos (und aller anderen kostenlosen Stock-Medien und Ressourcen): Obwohl keine Marke oder Website besonders erwähnt wird, möchten wir darauf hinweisen, dass Unsplash (Website für kostenlose Fotos, die kürzlich von Getty Images übernommen wurde) tatsächlich unter den Top 5 zu finden ist.
  • Social-Media-Plattformen: Wir alle wissen, wer das ist!
  • Auftragsfotografen und Fotodienste: Auch hier werden keine Namen genannt, aber die Dichotomie zwischen Stockfotografie und Auftragsfotografie war schon immer der Kern des Wettbewerbs auf dem Markt.
  • Selbst erstellte Inhalte: Shutterstock betont, dass Nutzer, die ihre eigenen Inhalte erstellen oder aus Unkenntnis keine Stockfotos kaufen, einen Wettbewerbsfaktor darstellen.

Shutterstock – Datenbank

Shutterstock-Statistiken

Shutterstock wurde einst als Bildagentur gegründet und das ist sie heute immer noch, denn den Kern des Angebots bilden lizenzfreie Bilder. Allerdings wurde im Laufe der Zeit das Angebot um Vektoren (Illustrationen und Grafiken), Designvorlagen, Stock Videos (Footage) und Stock Musik erweitert. Die nachfolgenden Zahlen vermitteln einen Eindruck von der heutigen Bandbreite des Angebots.

AngebotAnzahl Dateien
Fotos> 406 Millionen
Vektoren> 70 Millionen
Videos> 25 Millionen
Vorlagen> 386.000
Musiktitel> 13.500

Shutterstock verfügt über eines der größten Bildangebote im Internet, was sich in der Anzahl der Bilder widerspiegelt, die das Unternehmen im Laufe der Zeit gesammelt hat: Als die Website 2003 an den Start ging, umfasste die Datenbank nur 30.000 Fotos, die alle vom Gründer Jon Oringer stammten. Seither ist das Angebot exponentiell gewachsen.

Angebot 20032010 2022
Bilder30,00011 Millionen406 Millionen

Die Tabelle zeigt, dass Shutterstock das visuelle Angebot kontinuierlich erweitert hat. Fast 100.000 neue Inhalte erreicht die Bildagentur täglich. Nach einer qualitativen und rechtlichen Überprüfungen können jede Woche Hunderttausende neuer Bilder auf der Website veröffentlicht werden.

Und falls Sie mit der Plattform Geld verdienen möchten, lesen Sie hier den Shutterstock Contributor Review, um alles zu erfahren, was Sie wissen müssen.

Übernahmen durch Shutterstock

Bisher hat Shutterstock im Jahr 2022 zwei Unternehmen übernommen. In seiner gesamten Geschichte hat das Unternehmen jedoch neun Unternehmen erworben und dabei mindestens 509 Millionen US-Dollar investiert. In dieser Zahl sind vier Übernahmen nicht enthalten, deren Kosten nicht veröffentlicht wurden.

UnternehmenÜbernahme inKaufbetrag
Bigstock2009Nicht bekanntgegeben
WebDAM2014Nicht bekanntgegeben
PremiumBeat2015$32 Millionen
Rex Features2015$33 Millionen
FlashStock2017$49 Millionen
AmperMusic2020Nicht bekanntgegeben
TurboSquid2021$75 Millionen
PicMonkey2021$110 Millionen
Pond52022$210 Millionen
Splash News2022Nicht bekanntgegeben

Shutterstock-Tochterunternehmen

Shutterstock betreibt neben der eigenen Online-Plattform auch noch einige Tochtergesellschaften.

TochterunternehmenBranche/Bereich
BigstockStockbilder
Offset*Premium Stockfotos
PremiumBeatPremium Stock-Musik
Shutterstock Editorial
(vomals Rex Features)
Editorial Stockfotos
TurboSquid3D Modelle
PicMonkeyGrafik-Design-Tool
Pond5Hochwertige lizenzfreie und redaktionelle Videos, Musik und Soundeffekte
*UPDATE 2023

Offset ist jetzt in die Hauptplattform von Shutterstock integriert und die gesamte Kollektion mit mehr als 1,2 Millionen Premium-Bildern ist direkt auf der Shutterstock-Website ab 249 US-Dollar pro Bild erhältlich. >>> Entdecken Sie hier die Offset-Kollektion!

Shutterstock-Statistiken [wpsm_custom_meta type=date field=year] - Umsatz, Abonnenten, Marktanteil & mehr - shutterstock offset

Mit Ausnahme von Bigstock – einer konkurrierenden Website, die 2009 übernommen wurde – bieten die Tochtergesellschaften Bildeinkäufern und Kreativen zusätzliche Angebote wie Premium-Kollektionen, verschiedene Lizenzbedingungen, zusätzliche Medieninhalte oder Workflow-Tools an. Die Tochterunternehmen betreiben ihren spezifischen Online-Service unter einer eigenen Domain.

Investitionen von Shutterstock

2021 investierte Shutterstock einen ungenannten Betrag in das Unternehmen VidMob und bereits 2018 in ZCool.

UnternehmenYearInvestierter Betrag
ZCool2018$15 Millionen
VidMob2021Nicht bekanntgegeben

Es hat den Anschein, dass Shutterstock nicht groß in andere Unternehmen investiert. Betrachtet man jedoch die Anzahl der Übernahmen in den 19 Jahren ihres Bestehens und die dafür aufgewendeten Summen, so wird deutlich, dass Shutterstock die Investitionsbemühungen hierauf konzentriert.

Shutterstock – Finanzierungen

Shutterstock erhielt 2013 im Rahmen einer Risikokapitalrunde eine Finanzierung von Insight Partners. Über die Höhe der Finanzierung wurde Stillschweigen vereinbart.

Shutterstock wurde ursprünglich von Jon Oringer gegründet und ist seitdem ohne größere externe Finanzierung gewachsen. Das Unternehmen ist seit 2012 an der New Yorker Börse notiert.

Shutterstock – Prognose

Zum Schluss unserer Ausführungen über die Statistiken von Shutterstock hier noch einige Prognosen zu den wichtigsten Zahlen für Ende 2022 und die Jahre danach.

FaktorAm Jahresende 2022In 2024
Umsatz$773 Millionen967 Millionen
Netto-Einkommen$93 Millionen151 Millionen
Abonnenten470.000830.000
Anzahl Bilder410 Millionen540 Millionen

Kennen Sie schon Shutterstock Generate?

SHUTTERSTOCK GENERATE
Shutterstock-Statistiken [wpsm_custom_meta type=date field=year] - Umsatz, Abonnenten, Marktanteil & mehr - shutterstock ai bilder

Shutterstock Generate ist ein einfach zu bedienender Text-to-Image-Generator, der in Zusammenarbeit mit OpenAI entwickelt wurde. Geben Sie einfach in die Suchleiste ein Stichwort oder eine Idee ein und klicken danach auf „Generieren“. Der Bildgenerator erstellt danach vier Bilder auf Grundlage Ihrer Texteingabe. Anschließend können Sie auswählen, welche(s) Bild(er)Sie lizenzieren und herunterladen möchten.

Ralf Koll
Ralf Koll

Ralf Koll ist Experte in Sachen Bildagenturen, Lizenzen und Stockfotografie, besonders für den deutschsprachigen Raum. Seit 2016 liefert er aktuelle und fundierte Informationen zu News und Angeboten aus der Branche und berichtet kompetent und detailliert über lizenzfreie Bilder und (AI) KI-gestützte Fotobearbeitung.

Fotos kaufen - Bilder kaufen online
Logo