Was sind Rights-Managed-Lizenzen?

Royalty-free-Lizenzen hier, Rights-Managed-Lizenzen dort. Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum es in der Stock-Photo-Branche so viele Fremdwörter gibt, wenn die günstige Online-Bildbeschaffung doch sonst so komfortabel ist?

Aber wie ist es so oft im Leben? Die meisten Fremdwörter gibt es nur, um damit um sich zu werfen. Die Erklärungen dahinter sind meistens recht simpel. So auch zum Thema „Lizenzen oder nicht Lizenzen?“ im Stock Photo Umfeld.

In der Regel gibt es nur zwei Lizenzmodelle:

  1. Royalty-free oder eben lizenzfrei (wir berichteten)
  2. Rights-managed-Lizenzen

Was letztere sind, wollen wir Ihnen kurz und einfach im Folgenden erklären!

Egal, ob lizenzfrei oder mit einer Rights-managed-Lizenz versehen: Die Nutzung von Stock-Photo-Bildern ist grundsätzlich an bestimmte Vorgaben geknüpft. Mit dem Bildkauf verpflichtet man sich, diese Vorgaben (wie z.B. Urheberrechte) einzuhalten und ein Foto oder Video nicht darüber hinaus zu nutzen. Bei Bildern, Videos oder anderem geistigen Eigentum kaufen Sie schließlich „nur“ ein Nutzungsrecht, jedoch nicht das geistige Eigentum an sich.

Sicher kennen Sie den Unterschied zu anderen Produkten, an denen Sie nicht nur Nutzungsrecht, sondern auch das Eigentum erwerben. Wenn Sie z.B. im Supermarkt eine Banane kaufen, fragt Sie anschließend niemand mehr danach, ob Sie die Banane gegessen oder verschenkt haben und ob sie das mit oder ohne Schale getan haben. Im Gegensatz dazu wird in der Bilderbranche ganz genau hingeschaut und abgerechnet.

Rights Managed (RM) – eine Form der „Sonderlizenz“

Eine Rights-Managed-Lizenz ist eine Sonderlizenz, die Ihnen ein exklusives Nutzungsrecht an einem Foto gewährt. Während lizenzfreie Bilder von unterschiedlich vielen Kunden gleichzeitig gekauft und verwendet werden können, wird Ihnen je nach gewählter Lizenzform garantiert, dass nur Sie allein das Bild nutzen. Aber Achtung: Lizenzieren Sie sich nur die Verwendung für Flyer, könnte ein anderer Kunde sich dasselbe Bild für den Online-Gebrauch ebenso lizenzieren lassen.

Allerdings sind auch Sie selbst stärker in Ihren Bildnutzungsrechten eingeschränkt, als es bei Royalty-free-Bildern der Fall ist. Sie zahlen pro Bildnutzung und darüber hinaus auch für die Dauer der Lizenz entsprechende Gebühren. Wenn Sie die Lizenz nicht verlängern und sie eines Tages ausläuft, dürfen Sie Ihr Foto anschließend nicht mehr verwenden. Anderenfalls könnte dies rechtliche Folgen nach sich ziehen.

Jetzt mögen Sie sich zu Recht fragen: Wann Rights-Managed und wann besser nicht?

Rights-Managed oder Royalty-free?

Bilder mit einer RM-Lizenz dürfen nur Sie allein exklusiv verwenden (in der jeweiligen Nutzung z.B. Online / Plakat etc.). Suchen Sie Material für eine neue Firmenbroschüre oder andere „Schutz bedürftige“ Designs, sollten Sie auf eine Rights-Managed-Lizenz zurückgreifen. Suchen Sie allerdings nur nach einem illustrativen Foto für Ihre Webseite oder wollen Plaketwerbung für ein Konzert kreieren, dürften im Normalfall lizenzfreie Bilder genügen.

Es gilt also je nach Verwendungszweck und Bildagentur herauszufinden, ob sich in Ihrem Einzelfall eine RM-Lizenz auszahlt oder nicht.

Wo gibt es Rights-Managed-Lizenzen?

Diese Form der Lizenzierung wird Ihnen bei einigen Bildagenturen der Microstockbranche begegnen. Hier mal unsere Top 5 für Sie:

  1. Getty Images (große Auswahl durch viele Kooperationen, darunter Flickr, Zazzle, Lonely Planet, Google)
  2. Corbis (hier finden Sie über 100 Mio. Bilder aus dem Privatbesitz von Bill Gates)
  3. Mauritius Images (eine der größten europäischen Bildagenturen, bei der Sie sicher fündig werden)
  4. Plainpicture (Ihre ganz persönliche Inspirationsquelle aus Hamburg)
  5. Panthermedia (RM-Lizenzen brandneu zu haben)

Ob Sie Ihre Bilder nun lizenzfrei oder mit Rights-Managed kaufen – achten Sie unbedingt immer darauf, welche Nutzungsrechte Sie erwerben! Schließlich sind diese neben dem Preis der wichtigste Bestandteil der Kaufvereinbarung! Apropos Kauf: Wie viel wird es Sie kosten? Jede der genannten Bildagenturen wird Ihnen gern ein individuelles Angebot machen – ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen. Schauen Sie am besten direkt auf der Homepage des Anbieters nach.

Und welche Erfahrungen haben Sie schon mit der Rights-Managed-Lizenz gemacht?

Seit mehr als 15 Jahren fotografiere und beschäftige ich mich mit Microstock-Agenturen. Als Brancheninsider möchte ich mit meinem Online-Magazin Fotokaufen.de allen Fotokäufern einen Überblick über den großen Bildagentur-Markt mit seinen unzähligen Bild-Agenturen geben und damit helfen, die richtige Agentur zu finden.

1 Comment
  1. Reply
    Sabine Pallaske 30. Juli 2012 at

    betr Eure Beschreibung Rights Managed

    Eure Definition von Rights-Managed Bilder greift leider ein wenig kurz.

    Zu allererst: Rights Managed ist keine Sonderform, sonder eigentlich die Ausgangsform der Lizenzierung: ein Fotograf erstellt macht ein Bild – ein Kunde möchte das Bild nutzen, sagt wofür, ein Honorar wird ausgehandelt.
    Die „paketweise Nutzung“ von Bilder wie echtes Royalty Free oder die diversen Microstocklizenzen sind erst im letzten Jahrzehnt entstanden.

    Die Einschränkung der Nutzungsmöglichkeit bei Rights-Managed macht das Lizenzmodell für viele “ kleinere “ Nutzungen gerade interessant – warum soll ich als Bildnutzer mehr einkaufen, als ich brauche zb das Bild nur in einer Ausgabe meiner Zeitschrift erscheint oder ich als Grafiker das Bild nur einmal für dessen Geschäftsbericht benötige und darüber hinaus nicht mehr einsetzen möchte? Für diese singulären Nutzungen sind die RM-Bilder häufig preiswerter als RF oder erweiterte Microstock-Lizenzen.

    Was RM für viele Kunden auch interessant macht: es lässt sich nachvollziehen, wer die Bilder für was genutzt hat. Wer vermeiden will, dass das nette Fräuleinbild für Kundenberatung des Unternhehmens( wurde teuer lizenziert, weil es ganz weit oben gerankt war auf der Microstockseite ), bei weiteren 200 Unternehmen ebenfalls für „rufen Sie uns an“ steht, ist mit Rights-Managed Bildern besser bedient.

    Sieht man es fotografenseitig, so ist gerade bei guten, aufwendigen und seltenen Bildern, die nicht einfach kopiert werden können, Rights-Managed das Lizenzmodell, das dem Fotografen am ehesten die Produktionskosten re-generiert.

Hinterlasse einen Kommentar